Martin Helmstedt hilft Ihnen als erfahrener SAP Berater bei Fragen zu SAP BW,  BI  und SAP HANA.

Kontakt: wird gerne vermittelt.

Business-IT Kooper.ation und Partner übernehmen gerne Aufträge im Bereich der agilen Geschäftsentwicklung, im dazu erforderlichen Geschäftsprozess-Management und im produktbezogenen Anforderungs-Management, das als ganzheitlicher Ansatz zur erfolgreichen Transformation ihres Kerngeschäfts verstanden wird. Dafür wurden zeitgemäße Methoden wie "Erweiterte User Stories" und "Lean UML" entwickelt.

Dienstleistungen: Agiles Anforderungs- und Prozess-Management

  • Geschäftsprozess Analyse und KPI Entwicklung über 5 Ebenen mit schlanken BPMN Tools, Erweiterte User Stories, ATDD, DDD Techniken wie "Event Storming"
  • Evaluation ihres agiles Anforderungsmanagements nach Kriterien des Domain- und Test-Driven Designs, "15 Factor App" und der Anforderungen "intelligenter" Geschäftsprozesse
  • Praktische Unterstützung im agilen Anforderungsmanagegement und Beratung zur Werkzeug-Auswahl (auch für komplexe Domänen)

Mittelfristige Ziele:

  • Strategische Steuerung der digitalen Transformation (Produkt, Produktlebenszyklus) zur frühen Ernte ausgewählter "Früchte" der Digitalisierung
  • Systematische und schnellere Weiterentwicklung des Kerngeschäftes mit agilen Methoden und intelligenten Geschäftprozessen.
  • Kundenorientierung und "Design Thinking" in der Produktentwicklung und Prozessgestaltung

Auf dem Informationsportal finden Sie dazu hilfreiche Grundlagen, Produkttipps und Empfehlungen zum Vorgehen. Weitere Details zu diesem Thema bieten unter anderem die Beiträge "Agiles Anforderungsmanagement" und  "Anforderungs-Management zur Umsetzung von Geschäftsprozessen".

Business-IT Kooper.ation und Partner unterstützen Sie bei der agilen IT- und Produkt-Transformation 202X in ihrer IT Organisation und bei der Konzeption moderner IT Lösungen unter Berücksichtigung Ihrer fachlichen / geschäftlichen Anforderungen und technischen Vorgaben. Auch technisch motivierte Transformationen werden unterstützt.

Dienstleistungen zur Produkt-Transformation:

  • Evaluation ihrer technischen Referenzarchitektur nach Kriterien der "15 Factor App", "Cloud Readyness" und der Anforderungen intelligenter Geschäftsprozesse
  • Erhebung der IST Situation, Entwicklung der SOLL Situation mit agilen Methoden (erweiterte UserStories, "Lean UML", ...)
  • Integrierter Produktlebenszyklus auch für die Produkt-Dokumentation: Domäne, UserStories, Verbindung  IT Systeme - Geschäftsprozesse, API Katalog

Organisatorische Transformation:

  • IT Auftragwesen: weg von Großprojekten, komplexen Verträgen hin zu Mietmodellen für agile Produkt-Teams und Pipelines
  • Internen IT Kosten: weg von Betriebskosten hin zu Ausgaben für die kontinuierliche Geschäftsentwicklung

Agile IT und DevOps:

  • Transformation der IT Organisation und des IT Projekt-Managements in interdisziplinäre agile Teams mit Domänen- und Produkt-Verantwortung  (vgl. Geschäftsentwicklung)
  • Produkt-Transformation: SaaS Ergänzungen (Satelliten-Applikationen und APIs mit Mehrwert) statt vollständige Eigenentwicklung
  • Effizienzsteigerung durch DevOps und Automatisiserung und Container basierte Produkt-Pipelines (CI/CD) und andere "Cloud ready" Technologien

Auf dem Informationsportal finden Sie dazu hilfreiche Grundlagen, Produkt- und Servicetipps und Empfehlungen zu erfahrenen Partnern. Weitere Details zu diesem Thema bieten die Beiträge Agile Unternehmenskultur 202X, agiles Anforderungsmanagement  und "Produkt- und Applikations-Lebenszyklus".

Business-IT Kooper.ation und Partner unterstützen Sie bei der Förderung und Etablierung ihrer auf Transparenz, Eigenverantwortung, und Selbstbestimmung aufgebauten agilen Unternehmenskultur und Kundenorientierung.

Sie fördert mit Werten und Visionen als eine von drei Säulen die Realisierung einer "Agilen Unternehmenskultur 202X". Über alle Unternehmensbereiche hinweg wird zudem die persönliche Entwicklung und Zufriedenheit der MitarbeiterInnen angestrebt, und die konsequente Orientierung an den Bedürfnissen der Endkunden sicher gestellt. Vermeiden Sie in diesem Zusammenhang Alibi-Aktionen und hierarchische Geheimniskultur.

Dienstleistungen - Beratung zu folgenden Themen:

  • Offene agile Kultur mit Wertschätzung von MitarbeiterInnen, PartnerInnen und EndkundInnen, Transparenz, Eigenverantwortung, Selfservice
  • Agile Kultur berücksichtigt eine zeitnahe und unverfälschte Rückmeldung durch KPIs und Feedback von BenutzerInnen und EndkundInnen
  • Konsequente Kundenorientierung und "Design Thinking" in der Produkt-Entwicklung und bei der Gestaltung intelligenter Geschäftsprozesse, z.B. durch Vermeidung nervtötender Telefonbots
  • Soziale Verantwortung erfordert gemeinsame Ziele statt Betriebsgeheimnisse: z.B. kontinuierlicher Abbau ersetzbarer Arbeitskraft durch intelligente Geschäftsprozesse
  • Parallel zum Abbau ersetzbarer Arbeitskraft: Aufwertung der MitarbeiterInnen zu Domänen- und IT-ExpertInnen (Produkt-, Prozess- u. Datenverantwortliche)
  • Soziale Verantwortung für Auswirkungen außerhalb der Organisation muß glaubhaft wahrgenommen werden
  • Betreuung und Förderung der persönlichen Entwicklung (Ausbildung, Zeit) unter Berücksichtigung der erforderlichen Transformationen

Auf dem Informationsportal finden Sie dazu hilfreiche Grundlagen und Empfehlungen zu erfahrenen Partnern.

 

Xaas

Business-IT Kooper.ation und Partner unterstützen Sie bei der Konzeption, Umsetzung und im Betrieb von wartbaren Applikationen mit Cloud-Ready und Serverless Architektur.

Der erfolgreiche Einsatz von Cloud/Serverless Lösungen erfordert zunächst weniger Veränderungen [Change] in Ihrer Organisation, als allgemein angenommen wird. Starten Sie mit einer pragmatischen "Cloud Ready Strategie", die zum Ziel hat, ihr Engagement auf ihre Kerngeschäfte zu konzentrieren, und Arbeiten auszulagern, die Andere effizienter und kostengünstiger erledigen.  XaaS steht dabei für Everything as a Service, dazu zählt neben Dienstleistungen auch die Bereitstellung von Infrastruktur wie Rechenleistung und Speicher.

D.h. alle Dienstleistungen und Betriebsmittel können potentiell zugekauft werden, und zwar unabhängig davon, ob sie in ihrem lokalen Rechenzentrum (on premise) oder in einer Public Cloud Umgebung benötigt werden. Service basierte IT Infrastruktur [IaaS] hat zudem den Vorteil, dass sie mit DevOps Werkzeugen automatisiert erzeugt, überwacht und entfernt werden kann: "Everything as Code".

Organisationen, die selbst Software entwickeln oder zugekaufte Software konfigurieren und warten, können in wenigen Monaten von einer "Cloud Ready Strategie" profitieren, in dem sie für ausgewählte Produkte eine Countinous Integration und Deployment [CI CD] Pipeline einrichten, die zumindest für die Stages "Entwicklung" und "Test" neben dem Build die wichtigsten Unit- und Integations-Tests in Containern durchführt. Auf diese Weise kann das Produkt schrittweise auf eine Container Platform wie Kubernetes migriert werden und von deren Vorteilen profitieren, wenn die zu Grunde liegende Architektur das erlaubt.

Dienstleistungen:

  • Ziele technisch motivierter Transformationen evaluierbar machen:
    Erleichterte Skalierung, Elastizität, Rolling Updates für 24/7 Betrieb, Kostenreduktion durch Teilen von Ressourcen [Sharing]
  • Ziele geschäftlich motivierter Transformationen evaluierbar machen:
    Kürzere Auslieferungszyklen, Prozess KPIs, verbesserter Einblick in die Prozesse zur systematischen Automatisierung und Optimierung
  • Aufbau von Infrastruktur zur Optimierung und Automatisierung intelligenter Geschäftsprozesse (iBPM, RPA) und zum Management von Low Code/No Code Prozess-Bausteinen
  • Unterstützung Ihres Entwicklungsteams (Devs, DevOps) bei der Automatisierung, Lösungsarchitektur, Dokumentation und Wartung z.B. mit Ansible, Terraform und CloudInit
  • Beratung zur Auswahl von europäischen Cloud- und Container-Hosting Angeboten [Kubernetes, Openshift, Docker]
  • Beratung zu Lösungsbausteinen und Technologien für cloud ready Lösungen in ihrem Rechenzentrum, in der privaten und public Cloud

Auf dem Informationsportal finden Sie dazu hilfreiche Grundlagen, Produkt- und Servicetipps und Empfehlungen zu erfahrenen Partnern. Weitere Details zu diesem Thema bieten die Beiträge *!.

Die Business-IT Kooper.ation und Partner übernehmen gerne Aufträge im Bereich des Webpublishing, das als integrierter Bestandteil Ihres Kerngeschäfts verstanden wird.

Dienstleistungen:

  • Dokumentation und Abstimmung der inhaltlichen, technischen Anforderungen
  • Dokumentation und Konsolidierung von CI und Design Anforderung
  • Auswahl einer geeigneten Hosting-Plattform gemäß den Anforderungen
  • Unterstützung bei der Evaluation von Web-Hosting-Anbietern, CMS Produkten und Frameworks
  • Erstellung von Layoutbeispielen
  • Umsetzung von kleinen Webauftritten mit Hilfe von Open Source CMS

Das abschließende Beispiel demonstriert einen kleinen Webauftritt, der kostengünstig über einen Cloud-Hoster in einem Webseiten Baukasten oder wie in diesem Fall über ein Web-CMS (Joomla) bereitgestellt werden kann:

Business-IT Kooper.ation und Partner organisieren für Sie ein individuell abgestimmtes Training zu folgenden Themen:

  • Präsentationstechniken: Pecha Kucha, Prezi und Story Telling mit einer "relevanten Geschichte"
  • Responsive Design mit HTML 5, CSS3 und Bootstrap für Entwickler
  • Partner-Angebot: Training zu allen Scrum Rollen: Product Owner, Team-Member, Scrum Master
  • Partner-Angebot: Scrum Coach
  • Partner-Angebot: Java EE Architektur Grundlagen

Agiles Management zur Produkt-Entwicklung und Weiterentwicklung nutzt "ailge Rahmenwerke" und "agiles Anforderungsmanagement" unter Berücksichtigung der emprischen Prozessverbesserung und der Werte des Agilen Manifestes:

Ein wesentliches Merkmal der empirischen Prozesverbesserung ist die transparente Darstellung und gemeinsame Optimierung des Flusses von erledigten Arbeiten (Tasks) zur Erreichung der vereinbarten Ziele, die unter vorgegeben Bedingungen laufend angepasst werden (z.B. zu Beginn eines "Sprints".).

Das agile Manifest formuliert wesentliche Werte für die Agile Unternehmenskultur, die zudem der emprischen Prozessverbesserung verplichtet sind.

Kurzfassung:

Wir erschließen bessere Wege, Software zu entwickeln, indem wir es selbst tun und anderen dabei helfen. Durch diese Tätigkeit haben wir diese Werte zu schätzen gelernt:

  • Individuen und Interaktionen mehr als Prozesse und Werkzeuge
  • Funktionierende Software mehr als umfassende Dokumentation
  • Zusammenarbeit mit dem Kunden mehr als Vertragsverhandlung
  • Reagieren auf Veränderung mehr als das Befolgen eines Plans

Das heißt, obwohl wir die Werte auf der rechten Seite wichtig finden (vgl.: Agile Missverständisse), schätzen wir die Werte auf der linken Seite höher ein.

 

Agile Unternehmenskultur 202X berücksichtigt Erkenntnisse aus der Unternehmensentwicklung und der 60 jährigen Geschichte der Informationstechnologie. Dazu werden bewährte und neue Vorgehensweisen in allen Unternehmensbereichen unter Berücksichtigung agiler Werte kreativ adaptiert und genutzt, und bekannte Missverständnisse und Fallen während der Einführung vermieden: siehe "Agile Missverständisse".

Die agile Unternehmensentwicklung wird in drei Bereichen vorangetrieben, die bei Bedarf durch externe Beratung und entsprechende Dienstleistungen zu unterstützen sind:

Aus dem gelebten kontinuierlichen Streben nach Verbesserung wird die immer schneller rotierende Spirale organisatorischer und technischer Innovationen als Chance wahrgenommen. Wesentliche Faktoren einer erfolgreichen Weiterentwicklung sind die inhaltlich/fachliche Entwicklung und Transformation des Kerngeschäftes und der dazu erforderlichen digitalen Produkte. Die volle Konzentration auf diese Aufgabe erfordert die konsequente Auslagerung der restlichen Aufgaben, wenn diese von Anderen in ausreichender Qualität bereit gestellt werden können, z.B. die Bereitstellung und Wartung von IT-Infrastruktur.

Das "Unified Model" vereint die Spezifikation (Beschreibung) unterschiedlicher Aspekte eines digitalen Produktes (Laufzeitkomponenten, Daten- und Beziehungsarchitektur, Abläufe, Abhängigkeiten von Modulen usw.) über Querverweise.

Die einzelnen Aspekte werden mit passenden Beschreibungstechniken (Notationen) z.B. in Form von Diagrammen (z.B. "Anwendungsfalldiagramme") und strukturiertem Texten (z.B. "Anwendungsfälle") dokumentiert.

Die "Unified Modeling Language" ist eine bekannte Spezifikationstechnik und Modell-Sprache, die neben den erforderlichen Notationen (13 Diagramm-Arten) semantische Metamodelle für "Model-Driven Development" (MDD) und "Model-Driven Architecture" (MDA) bereit stellt. Als Basis dient das Meta-Object Framework (MOF). Ausgewählte Notationen (z.B. Diagrammtypen) der UML haben sich zum Austausch von Skizzen einzelner Aspekte digitaler Produkt bewährt, während sich der "Model Driven" Ansatz in den meisten Domänen als zu schwerfällig und zu komplex erwiesen hat.

Im agilen Umfeld muss der Lebenszyklus von "Produkten" besonders sorgfältig konzipiert und gesteuert werden. Im Sinne einer agilen Unternehmenskultur ändert sich die Ausrichtung von Produkten im Lauf der Zeit. Agile Unternehmen geben z.B. veraltete Produkte auf und führen neue Produkte ein.

Deshalb sind in "Product-Backlogs" verwaltete Anforderungen nach längerlebigen Konzepten zu strukturieren, die darüber hinaus auch im übergeordenten Portfolio- und Geschäftsprozess-Management eingesetzt werden können: fachliche Domänen/Subdomänen. Sie legen die inhaltliche Ausrichtung von Produkten fest. Mit Domänen verbundene strukturierte Anforderungen dürfen bei der Umgestaltung von Produkten in einem agilen Unternehmen nicht verloren gehen. Sie sind folglich unabhängig von Produkten zu beschreiben, und zugleich entsprechend der aktuellen "Produkt-Vision" einzelnen Produkten zuzuordnen.

Da sich aus der Zuordnung von fachlichen Domänen zu Produkten die Verantwortung für erforderlichen Funktionalitäten und bereit zu stellenden Daten ergeben, muss bei Mehrfach-Zuordnungen von Sub-Domänen klar gestellt sein, bei welchen Produkt die Haupt-Verantwortung verankert wird. Weitere Details bietet der Beitrag "Erweiterte User Stories".